Sun Protection for Babies: The ultimate guide

Sonnenschutz fĂŒr Babys: Der ultimative Ratgeber

Sonnenschutz fĂŒr Babys: Der ultimative Ratgeber

Es besteht kein Zweifel, dass die Sonne in Maßen ein guter Freund ist, da sie eine direkte Quelle für Vitamin D ist, das für die menschliche Entwicklung unerlässlich ist. Übermäßige und unzureichende Sonneneinstrahlung kann jedoch zu irreparablen Hautproblemen führen, insbesondere wenn es sich um Babyhaut handelt. Wenn dies also der erste Sommer ist, den Sie mit Ihrem Baby verbringen werden, befolgen Sie eine Reihe von Empfehlungen, um Verbrennungen und damit unangenehme Momente zu vermeiden und den Sommer sicher und ohne Risiken für Ihr Baby zu genießen.

 

Warum ist es wichtig, die Haut von Babys vor der Sonne zu schützen?

Sie sollten wissen, dass kleine Kinder, insbesondere Babys, sehr empfindlich auf Sonneneinstrahlung reagieren, was bedeutet, dass sie leicht Sonnenbrand bekommen und leicht einen Sonnenstich und Dehydrierung bekommen können. Es spielt also keine Rolle, ob Sie sich unter einem Sonnenschirm befinden, die Sonne reflektiert dort bis zu 30%, was sie dennoch beeinträchtigen kann. Es ist auch wichtig, ihr Alter zu berücksichtigen, um zu wissen, ob Sie Sonnencreme auftragen können oder nicht, da dies je nach Alter schädlich sein kann. Wenn Sie sich jetzt fragen, ob es sinnvoll ist, Ihr Baby diesen Sommer mit an den Strand oder ins Freibad zu nehmen, lautet die Antwort: Nein. Es ist nicht ratsam, wenn es älter als 6 Jahre ist. Nein. Es wird nicht empfohlen, wenn sie jünger als sechs Monate sind, es sei denn, es ist gleich morgens, wenn die Sonne am schwächsten ist (vorzugsweise vor 11 Uhr) oder direkt nach dem Abendessen.

 

Ab wann darf man Babys mit Sonnencreme eincremen?

Es ist sehr wichtig zu wissen, dass Sie kein Sonnenschutzmittel oder keine Sonnencreme auftragen sollten, wenn Ihr Baby 0 bis 6 Monate alt ist. Obwohl der Schaden in einem so frühen Alter irreparabel ist, kann die Zusammensetzung dieser Produkte die Haut Ihres Babys beeinträchtigen und zu Reizungen oder Juckreiz führen. Daher ist es am besten, es so weit wie möglich nicht auszusetzen und direkten Kontakt mit der Sonne zu vermeiden, indem Sie bedeckende Kleidung verwenden ein Hut ist auch eine gute Idee, suchen Sie nach dem Schatten.

Von 6 Monaten bis 3 Jahren

Wenn Ihr Baby 6 Monate alt ist, kann es Sonnencreme oder Sonnencreme für Babys verwenden. Sie müssen bedenken, dass sie zwischen 6 Monaten und 3 Jahren Cremes mit mineralischen Bestandteilen verwenden sollten, dh mit einem physikalischen Filter. Diese schützen vor UVA- und UVB-Strahlen. Obwohl ihre Konsistenz dicker ist, bleiben die Schichten auf der oberflächlichen Hautpartie, was Allergien vorbeugt. Wählen Sie nach Möglichkeit einen Schutzfaktor zwischen 25 und 50.

Ab dem 3 Lebensjahr

Ab diesem Alter können Sie eine Sonnencreme mit chemischem Filter (natürlich auch mineralisch) wählen, Sie müssen prüfen, ob das Kind an einer Allergie leidet und wenn ja, chemische Bestandteile vermeiden. Suchen Sie nach einem hohen Filter, höher als 25 und auch wasserdicht. Es soll vor UVB- und UVA-Strahlen schützen. Denken Sie daran, die Creme auf das Gesicht und die am stärksten beanspruchten Stellen wie Hals, Arme und Beine aufzutragen. Wenn sie am Strand sind, tragen Sie es auf den ganzen Körper auf und wiederholen Sie die Anwendung etwa alle 4 bis 6 Stunden.
 

Was passiert, wenn ich mein Baby nicht in die Sonne lege?

Wie alles hat auch der Mangel an Sonnenschein bei Ihrem Baby Folgen, eine davon ist ein verändertes Bilirubin, das ist schwerwiegend, weil es Taubheit, Zerebralparese oder andere Verletzungen verursachen kann, es kann auch sein, dass es nicht genug Vitamin D produziert.

Wie wählt man einen geeigneten Sonnenschutz für Babys aus?

Um die perfekte Sonnencreme oder Sonnencreme für Ihr Baby auszuwählen, müssen Sie den Hauttyp berücksichtigen, denn nicht alle reagieren gleich auf Sonneneinstrahlung. Es gibt sechs Hauttypen, überprüfen Sie, welcher der Hauttyp Ihres Babys sein könnte:

Fototyp 1

Es ist eine sehr blasse und klare Haut, einige haben Sommersprossen und es ist bei Kindern mit blonden oder roten Haaren üblich. Diese Haut ist sehr empfindlich, sie lässt sich nicht leicht bräunen, verbrennt aber leicht. Wenn Ihr Baby diesen Hauttyp hat, ist es wichtig, die Sonne zu meiden und es nur in den weniger kritischen Stunden und für kurze Zeit der Sonne auszusetzen, auch schützende Kleidung und Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor 50+ zu verwenden.

Fototyp 2

Entspricht heller Haut, genau wie Fototyp 1, sie verbrennen leicht, mit dem Unterschied, dass sie leicht braun werden können, meist Blondinen. Auch hier wird ein Lichtschutzfaktor von 50+ empfohlen.

Fototyp 3

Entspricht normalerweise Menschen mit braunen Haaren, obwohl es sich um eine weiße Haut handelt, brennt und bräunt sie nicht immer leichter, Sie sollten jedoch keine Creme oder einen Schutz unter 50+ wählen

Fototyp 4

Dieser Hauttyp ist gemischt oder etwas dunkel. Es bräunt leicht und neigt viel weniger zum Brennen. Wenn Ihr Kind älter als drei Jahre ist, können Sie sich für eine Creme mit Faktor 30 zu Zeiten entscheiden, in denen die Sonne nicht ihre maximale Sonneneinstrahlung hat, d. h. vor 11 Uhr oder nach dem Abendessen.

Fototyp 5

Dies ist eine dunkle Haut, brennt normalerweise nicht, zumindest nicht sichtbar, sie bräunt und wird sehr schnell braun und nimmt statt eines rötlichen Tons einen intensiven dunklen an. Auch wenn die Verbrennungen nicht so auffällig sind, ist es notwendig, immer Sonnencreme zu verwenden.

Fototyp 6

Dies ist die mit schwarzer Haut, anscheinend brennt sie nie und bräunt sehr leicht (aber sie brennt wirklich, obwohl sie nicht sehr sichtbar ist und auch Schaden erleidet). Dieser Skin muss mindestens Faktor 30 verwenden, vernachlässigen Sie ihn nicht!

Was tun, wenn bei einem Baby ein Sonnenbrand auftritt?

Sie sollten wissen, dass wenn Ihr Baby jünger als ein Jahr ist und einen Sonnenbrand bekommt, dies als Notfall behandelt werden sollte, also suchen Sie sofort einen Arzt auf. Ist das Kind älter, nimmt man als erstes ein kühles Bad oder legt Kompressen auf die sonnenverbrannte Stelle. Sie können auch eine topische Feuchtigkeitscreme wie Aloe-Gel oder eine spezielle für sonnenverbrannte Haut (für Kinder) auftragen. Wenn es jedoch nicht besser wird, konsultieren Sie am besten Ihren Kinderarzt.

Andere Sonnenschutzmaßnahmen für Babys

Zusätzlich zum Sonnenschutz für Ihre Kinder können Sie auch diese Artikel hinzufügen, die ihnen helfen, Sonnenbrand und Hautprobleme aufgrund längerer Sonneneinstrahlung zu vermeiden: 

Angemessene Kleidung

 Wenn Sie im Sommer an den Strand oder ins Schwimmbad gehen oder einfach nur spazieren gehen, suchen Sie nach Kleidung, die ihn schützt, aber ihn nicht überhitzt, überprüfen Sie die Materialien, es gibt einige Marken, die sich auf Kleidung für diese Jahreszeit spezialisiert haben und für Babys geeignet sind. Mit bequemer und leichter Kleidung werden Sie es genießen können lustige Strandspiele  ohne Unannehmlichkeiten.

Kiddus-Sonnenbrille

Kiddus Sonnenbrille sind eine moderne und niedliche Option, es gibt sehr originelle Designs für alle Altersgruppen, von Babys unter sechs Monaten bis zu sechsjährigen, also werfen Sie einen Blick auf ihre baby sonnenbrille und schließen Sie sie diesen Sommer ein. 

Hüte

Kaufen Sie einen Hut in der Größe des Babys und mit dem Sie ihn vor der Sonne schützen können, es gibt viele Designs und Farben, mit denen er auch sehr süß aussehen wird.

Regenschirme

Tragen Sie immer einen Regenschirm, wenn Sie längere Zeit mit Ihrem Baby sitzen, öffnen Sie den Regenschirm und verhindern Sie, dass die Sonne direkt auf sie fällt. Dadurch werden Exposition und Schäden minimiert.

Wasser

Wasser mit sich zu führen und dem Kind in kleinen Schlucken zu trinken zu geben, beugt Austrocknung vor, also vergessen Sie nicht, eine Flasche mitzubringen.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Ihr Baby ins Wasser bringen. Wenn Sie dies tun, werden Sie sehen, dass er in der Lage sein wird, eine Leistung zu erbringen Baby-Pool-Spiele ohne Beschwerden.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen die Sonnenbrillen für Babys in verschiedenen Stilen, Abwechslung ist immer gut.

 Schlussfolgerung

In diesem Sommer ist es wichtig, sich um die Haut Ihres Kindes zu kümmern (auch im Winter), aber denken Sie daran, dass die Sonnenstrahlen jetzt stärker sind, sodass Sie mit ein paar Empfehlungen und Gewohnheiten den Sonnenbrand bei Ihren Kindern minimieren und sich eine schlechte Zeit ersparen können. Sonnencreme, Überprüfung des Alters und des Hauttyps, angemessene Kleidung, ein guter Hut und eine Sonnenbrille können in dieser Saison den Unterschied ausmachen. Lassen Sie kein Element aus, um sie zu schützen, wenn sie es sind Aktivität an einem sonnigen Tag!

 

Sie können weiterlesen:sonnenaufgang sonnenbrille

Author: Kiddus Team

At Kiddus we take pride in creating high-quality accessories for kids that are both functional and fashionable. Our team is composed of professionals in the children's industry, including designers, engineers, and child development experts. We work together to create innovative and safe products that meet the needs of both children and parents. With years of experience and a passion for quality, we strive to exceed expectations and bring joy to families around the world.

Werfen Sie einen Blick auf unsere meistverkauften Kiddus-Produkte

Time Teacher

Polarisierte Baby-Sonnenbrille

Polarisierte Sonnenbrillen fĂŒr Kinder

Wanduhr Kinder